Waage

Die Waage — Das Messgerat aller, was ringsumher geschieht. Dieses Gefuhl des Rhythmus, Die Nuancen, Die Schattierungen, des Halbtons, Die Sensibilitat zu den Schwingungen und den feinen Vibrationen. Ihr Korper — Das genaue Gerat fur Die Bestimmung beliebiger Verkantungen — auert sich auf Die ungunstige auerliche Situation von Der inneren Unwucht, dem Fallen Der Stimmung und Der Verschlechterung des Befindens sofort.

Ein beliebiges Kleingeld ist fahig, sie aus Der Fasson zu bringen, zwingend aktiv zu gelten oDer, aus dem Feld Der Sicht verlorenzugehen. Deshalb bei Der Waage Der sehr empfindliche Organismus. Sie mogen sich und Der Korper, sind sich fertig, zu verwohnen, cholit und zu verhatscheln. Sich gegen Die moglichen Zufalligkeiten verteidigend, nimmt Die Waage Die distanzierte Stellung nicht selten und halten Abstand oDer greifen mit dem Verletzer Der existierenden Harmonie in den Kampf ein.

Einerseits, Die Waage — Die Natur poetisch, fein, strebend nach Der Schonheit, sie ist auserlesen, elegant, feinfuhlig. Es ist Der herzliche, verwundete, bruchige Mensch. Deshalb sind sie, neslopamjatny liebenswurdig, sind taktvoll. Die Waage mag Die Grobheiten, Die Streite nicht, halten Die gute Mine beim schlechten Spiel und haben sich gewohnt, zu uberlassen. AnDererseits, Die Waage ist eine Unabhangigkeit, den Individualismus, Die Entschlossenheit, Die Aktivitat, Die Kaltblutigkeit und Die Ruhe in den Streiten. Sie konnen auf Das Extrem im Namen Der Gerechtigkeit gehen.

Die Losungen ubernehmen Die Waage gewohnlich unbestimmt, Dass Die Moglichkeit noch einmal zu spielen zu haben oDer, den moglichen Fehler zu korrigieren. Sie haben nicht gern, spletscha abzuhauen und, Die Antwort sofort zu geben. Resolut ja zu sagen oDer gibt es von ihm schwierig.